Die Teekammer oder: Wir Drogenhändler

Wir Apotheker handeln mit Drogen. Ganz legal. Weil unsere Drogen nichts mit Betäubungsmitteln oder Rauschgift zu tun haben.

Das Wort „Droge“ entstammt dem mittelhochdeutschen Wort “dröge“ und bedeutet „trocken“. In der Apothekersprache bedeuten Drogen demnach getrocknete (Pflanzen-)Teile.

In unserer Tee- oder Drogenkammer lagern wir also getrocknete Pflanzen, die wir einzeln oder in Teegemischen verkaufen. Beim Abwiegen und Mischen kann es natürlich stauben und daher haben wir 2008 diesen Bereich der Apotheke als eigenen, abgeschlossenen Raum umgebaut.

Unsere Teedrogen werden, bevor wir sie zum Abverkauf einlagern, in unserem Labor geprüft. Nur einwandfreie, den strengen Bestimmungen des Deutschen Arzneibuches entsprechende Drogen werden von akzeptiert, das sind wir unserem Ruf und den Kunden schuldig. Nach der Prüfung im Labor und der Dokumentation in der EDV werden die Wurzeln, Rinden, Hölzer, die Kräuter und Blüten, Samen und Rhizome in sogenannte Horo-Dosen umgefüllt. Diese bestehen aus eloxiertem Aluminum, sie halten dicht und garantieren eine vorschriftsmäßige Lagerung. Kein ätherisches Öl kann so verdunsten, keine Feuchtigkeit eindringen.

Wir haben ein ziemlich großes Drogenlager. Dafür sind wir auch seit meines Großvaters Zeiten bekannt. In unserer Bibliothek haben wir sehr viel Literatur zur Pflanzenheilkunde und natürlich jede Menge Teerezepte. Ob gegen jede Krankheit ein Kräutlein gewachsen ist, möchte ich so natürlich nicht sagen. Aber man kann viel Unterstützung durch begleitende Teegetränke bieten, da gibt es wirklich in fast jeder Lebenslage einen guten Rat aus der Apotheke.

Auf unserer Homepage finden Sie immer wieder solche bewährten Tee-Rezepte, bewährtes und offizielles, volksmedizinisches und eigen erfahrenes Wissen wollen wir so weitergeben. Natürlich können Sie diese Tees auch jederzeit bei uns bestellen!

Foto der Teekammer
Regal in der Teekammer
Teesorten